Pratheeksha ist Hoffnung

Die Schule heute

Die Pratheeksha Schule hat heute ca. 960 Schüler. Angefangen von den Kleinsten in der Vorschule bis hin zur 10. Klasse. Als "English Medium School", also englischsprachige Mittelschule konzipiert, bietet die Schule ein Vollprogramm bis zum Abschluß nach der 10. Klasse, der in etwa der mittleren Reife einer deutschen Schule entspricht.

Im Jahr 2013 ist es gelungen, die staatliche Anerkennung der Schule durch das Bildungsministerums in Delhi zu erlangen. Somit ist der Schulabschluß in ganz Indien gültig.

Die Schulbehörde erteilt Prvatschulen wie der Pratheeksha Schule immer wieder hohe Auflagen zur Aufrechterhaltung der staatlichen Anerkennung. So werden Anforderungen an die Räumlichkeiten und Einrichtungen gestellt, die ständig auf dem neuesten Stand gehalten werden müssen. Dies erfordert erhebliche Anstrengungen und benötigt auch dauerhaft finanzielle Mittel aus Spenden.

So sind z.B. für die höheren Jahrgangsstufen Fachräume für den naturwissenschaftlichen Unterricht (Physik, Chemie, Biologie) oder auch ein Computer Lernzentrum nötig. Für den Sportunterricht, der bisher auf dem Schulhof stattfand, ist eine einfache Sportanlage auf dem Nachbargrundstück hinter der Schule errichtet worden.
Weitere Informationen über Erweiterungsmaßnahmen siehe unter Aktuelle Projekte


Vorschule ("Playschool") und Grundschule

In einem eigenen Trakt werden die kleinen Kinder unter 6 Jahren spielerisch auf den Unterricht vorbereitet und lernen die englische Sprache. Der Unterrischt in allen Klassenstufen wird in Englisch erteilt. In Indien werden viele verschiedene Sprachen gesprochen. Insofern ist Englisch als Sprache der ehemaligen Kolonialmacht ein verbindendes Element und öffnet auch Chancen in der globalisierten Welt.

Im gleichen Bereich befindet sich auch die Grundschule (1. bis 4. Klasse), um diese räumlich von den höheren Klassen zu trennen.



Fachräume

Ein Computerraum, die Bibliothek und ein Chemielabor wurden mit Hilfe von Spenden aus Deutschland eingerichtet







Medizimische Vorsorge

Alle Schüler durchlaufen regelmäßig ein medizinisches Vorsorgeprogramm:










Freizeitbeschäftigung und künstlerische Ausbildung

Auch die künstlerischen Fähigkeiten der Kinder werden gefördert. In einem Freizeitprogramm wurden hier Blumenornamente gelegt:



An Fest- und Feiertagen bekommen die Kinder kostenlos eine warme Mahlzeit. Lehrerinnen und ältere Schüler helfen bei der Verteilung an die jüngeren:





Wo liegt Chalil ?

Chalil ist ein kleiner Ort im indischen Bundesstaat Kerala, ganz im Südwesten des Subkontinents. Die nächstgrößere Ortschaft ist Cherthala.

Wer es ganz genau wissen will, die GPS Daten des Schulgebäudes sind: 9.670515, 76.367155 (siehe auch Google Maps unten).

Kerala heißt "Land der Kokosnüsse" und wenn man sich die Umgebung anschaut, weiß man sofort warum. Ein Großteil der Landschaft ist mit dichtem Urwald bewachsen, in dem Kokospalmen einen großen Anteil haben. Auch die Pratheeksha Schule ist von dichtem Wald umgeben.


Größere Kartenansicht


Besuch des Schulprojekts im Januar 2013

Seit 2009 ist Pfarrer Kochinamkary in der Pfarrgruppe Lörzweiler in Rheinhessen tätig. Wie schon in früheren Jahren hat er auch an seiner neuen Wirkungsstätte eine Gruppenreise nach Indien organisiert, die aufgrund des großen Interesses auf zwei Gruppen aufgeteilt wurde. Bei der Rundreise durch Indien war der Besuch der Pratheeksha Schule in Chalil ein wichtiger Programmpunkt. Die Besucher aus Deutschland konnten einen unmittelbaren Eindruck gewinnen von den Verhältnissen in Indien und dem segensreichen Wirken dieser Schule, die einer ganzen Region qualifizierte Ausbildung für Kinder aus armen Familien bietet.

Man ist als Besucher positiv überrascht von der Sauberkeit und Disziplin an der Schule, die im krassen Gegensatz zu vielen anderen öffentlichen Einrichtungen in Indien steht. Es herrscht eine fröhliche, offene Atmosphäre vor. Der Besuch aus Deutschland war ein Festtag für alle Beteiligten. Aufgrund der guten Englisch Kenntnisse ist auch die Kommunikation mit den Kindern leicht möglich. Während die Mädchen meist etwas zurückhaltender waren, gingen die Jungen offen auf die Besucher zu und fragten nach Namen, Beruf, Hobbies usw.  

Videoaufnahmen eines Besuchs der Schule im Januar 2013

Lehrer und Schüler



Lehrer und Schüler tragen Schuluniformen. Die Lehrerinnen bunte Saris und die Schüler khakifarbene Uniformen. Wie auch in den englischsprachigen Ländern üblich, werden dadurch Unterschiede der sozialen Herkunft nicht äußerlich erkennbar und tragen zum friedlichen Miteinander bei. Sowohl Lehrer als auch Schüler gehören unterschiedlichen Konfessionen an. Es war von Anfang an ein Grundprinzip, daß Religionszugehörigkeit bei den Aufnahmekriterien keine Rolle spielt. Die religiöse Vielfalt ist eine Besonderheit des Bundesstaates Kerala. Während im größten Teil Indiens der Hinduismus vorherrscht, sind in Kerala Hindus, Moslems und Christen etwa gleich stark vertreten.

Die Kinder kommen aus einem Einzugsbereich von bis zu 30 km im Umkreis von Chalil. So sind auch die An- und Abfahrt, anhängig von der Entfernung sehr unterschiedlich. Kinder aus der näheren Umgebung kommen entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Die Kinder aus weiter entfernten Ortschaften werden mit schuleigenen Mini-Bussen morgens abgeholt und nachmittags wieder nach Hause gefahren.


fgfdgd dg dfg dfg dfg dfg dfg dfg dfg dfg d dfg dfg dg dfg dfg s sdf sdf sdf sdf sdf sdf sdf dsf sdf sdf sdf sdf sdf sdf sdf sdf sdf sdf sdf sf sdf sdf sdf sdf sdf sdf sdf sdf sdf sdf sdf sf sdf sdfs dfsgf sdf dsg sdf sf sdf sdf sdf sf sdf sdf sdf sf sdf

                  

.